Freitag, 26. Februar 2010

In den Fängen der Bestie

Heute kam nach langer Zeit mal wieder was neues Altes in die Sammlung.
Und wie ich den Flieger so betrachte und vor mir ausbreite, spielt mein Jüngster auf dem Wohnzimmerteppich mit seinen Playmobil-Figuren.
Mitten drin ein großer grüner T-Rex.
Nochmal ein Blick auf den Flieger und ein Blick auf den Dino und die Idee drängte sich förmlich auf! ;o)
Mein Fotostudio aufgebaut, einige Vollmerhäuser drapiert, eine handvoll Wikinger und natürlich einen Schwung "Bevölkerung".
Etwas Massenhysterie vortäuschen, die Autos kreuz und quer anordnen, schließlich kennt mann sie ja alle: Godzilla, von Emmerich oder von den Japanern verfilmt, sonstige Monsterstreifen, warum nicht mal im Maßstab 1:90 auf dem Schreibtisch?
Schmatzend und mampfend zermalmt die Bestie gerade einen BMW 507 (und dann auch noch die wertvolle Werbeversion) und greift sich mit der linken Pranke einen kleinen Wikinger, der nicht mal dazu kommt, die Zeitung beiseite zu nehme, so erstarrt vor Angst ist der Gute, da naht schon im rettenden Düsenjet die "Weltpolizei".
Der Fahrer des Sinalco-LKW ist am Steuer ohnmächtig geworden und das nun führerlose Gefährt ist in die Einkaufpassage gerast.
Der Bier-Laster konnte dem massigen Fuß des T-Rex nicht mehr ausweichen und ist mit dampfendem Motor stehengeblieben.
Die Bewohner der Stadt fliehen in panischer Angst.
Der Thunderjet versucht den Dino zu verunsichern, indem er ihn umkreist und immer wieder im Sturzflug auf das grüne Reptil hernieder stößt.
Aber der Tyranosaurus lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und setzt sein zerstörerisches Werk fort.
Irgendwie scheint ihm der BMW in den Zähnen stecken geblieben zu sein?
Ein letzter Anflug auf den Dino soll das Schicksal der Stadt wenden.
Plötzlich kommt Leben in die Bestie.
Ein Showdown lässt nicht auf sich warten.
Das Ende ist bekannt.

Kommentare:

HanseWikinger hat gesagt…

Schöne Idee, gut umgesetzt! Was hat denn dein Jüngster zu der Zweckentfremdung seines T-Rex gesagt? ;-)

Martin hat gesagt…

Der war begeistert. Da kommt garantiert noch eine Fortsetzung. Ausserdem hat er erstmals Interesse an den Autos und vor allem am Flieger gezeigt.
Da sollte uns um den Sammlernachwuchs nicht bange werden. Gewusst wie! :o)

Lutz hat gesagt…

Martin Du überrascht mich immer Wieder. Kann nur schreiben 1A
Mfg. Lutz

eddie.j hat gesagt…

hallo einviertel,

absolut coole bilder und toll gemacht! vielleicht sieht es noch dramatischer aus, wenn du die bilder in schwarz/weiss umwandelst... ;-)

viele grüsse
eddie.j

Anonym hat gesagt…

Hallo Martin !

Mache Wiking doch den Vorschlag, den Dino als ferngesteuertes Wiking Control Dino Modell anzubieten. Dann würden wieder vielmehr Väter mit ihren Söhnen gemeinsam spielen. Wenn der Sohnemann sich mit dem Dino durch die Autosammlung des Vaters gebissen hat ,wäre das bestimmt ein Mordsspaß !

Gruß Volker

Anonym hat gesagt…

Hallo Martin,

schliese mich endlich Vollinnhaltlich meinem Vorredner an, nur so durch Controlmonster kann mann alle die Sieper-Modelle richtig bekämpfen!

Lieben Gruß

Martin hat gesagt…

Hallo Lieben Gruß,
vielleicht kann man ja auch mit dem Controlmonster Vorserien, Handmuster oder gefakte Modelle so richtig gut bekämpfen?
Denn ehrlich gesagt liegt mir gar nicht daran, Sieper-Modelle zu bekämpfen. Die finde ich zum Teil sogar richtig Klasse! :o)
Ich hatte bei dieser Geschichte einfach den Geistesblitz, den Playmo-Rexi mit Häuschen und Autos zu kombinieren und in Szene zu setzen. Völlig ohne irgendwelche Hintergedanken und einfach nur zum Spaß. Den hatten mein Sohn und ich wirklich dabei. Hier ging es nicht um Ideologien oder gegen irgend etwas zu sein. Nein, es hat einfach Spaß gemacht. Bei einigen ist der Funke übergesprungen, bei einem "voll mau-Klicker" eben nicht. Schade, aber so ist es. Das dort überwiegend Modelle aus Sieper-Produktion zu sehen sind, ist purer Zufall. Die standen gerade so herum. Genausogut hätte ich auch unverglaste Modelle oder einige 60er Jahre Modelle nehmen können. Vielleicht beim nächsten mal.
Nix für ungut!
Gruß
Martin

Volker hat gesagt…

Moin Martin !

Du mußt mir nur eins versprechen ; bitte keine Pagoden an das Monster zu verfüttern.

Vielen Dank !

Gruß Volker