Samstag, 15. August 2015

32. Umfrage

Zunächst natürlich zur letzten Umfrage vom 22.März 2015. Ich hatte gefragt "Sollte Wiking weitere zivile Flieger im Maßstab 1:200 neu auflegen?"

49 Blogleser haben an der Umfrage teil genommen. Die Antworten verteilten sich folgendermaßen:
21 (42%) Ja
17 (34%) Nein
11 (22%) Egal

Nimmt man die Stimmen von Nein und Egal zusammen überwiegen die Leser die keine weiteren neuen Flieger brauchen.
Ich habe mal bei ebay geschaut und dort wird die Super Connie wie Sauerbrot angeboten. Scheint also in der Tat nicht der Renner gewesen zu sein.
Nun könnte man Spekulieren, ob der Flieger in montiertem Zustand in der schönen, alten blauen Wolkenschachtel besser verkauft worden wäre?
Ich weiß es nicht, vermute aber eher nicht.
Flugzeuge sind für den Wikingsammler eher ein Nebenprodukt, ähnlich den Schiffen.
Wenn ein hübsches Modell kommt, kommt es eventuell in die Sammlung, der reine Modellauto-Sammler wird es aber vermutlich links liegen lassen.
Aus der Serie der Silberlinge ließe sich vermutlich noch der eine oder andere Flieger in ziviler Version herausbringen, die Frage bleibt aber wie gut sich die Super Constellation tatsächlich verkauft hat und ob sich weitere Investitionen lohnen.
Natürlich müssen die Formen für solche Unternehmungen auch intakt sein.
Da müssen sich die echten Fans einfach überraschen lassen.
Ich würde weitere Flugzeuge begrüßen.

Nun zur nächsten Umfrage.
Diese betrifft die Modelle des Post Museums Shop. Dieser liefert ja schon seit einigen Jahren Modelle in früher Anmutung, sprich mit getönter Verglasung, ohne großartigen "Bedruckungskomfort" und mit grauen Rädern.
Mal abgesehen von der Tatsache, dass bei diesen Modellen u. U. selbst Fachleute ins schleudern geraten ob sie nun ein Modell von 1965 oder aus neuester Produktion vor sich haben, scheinen sich diese Modelle des PMS gut zu verkaufen.
Was sagt der Sammler aber tatsächlich dazu????
Möchte dieser die einfachen 60er Jahre "Replikas" oder lieber in der Serie mit tollen Bedruckungen und viel Lametta?
Ich möchte es gerne wissen.

Kommentare:

Botho Wagner hat gesagt…

Martin,
möglich ist, dass die Einschränkung "zivile Flieger" das Ergebnis beeinflusst hat.
Bei der Frage nach "historischen Fliegern" wäre das Ergebnis vielleicht anders ausgefallen.
Das sagten mir jetzt zwei Flugzeugspezialisten bei einem Sammlertreffen.
Schöne Grüße aus Hessen
Botho

Martin hat gesagt…

Hallo Botho,
Du glaubst doch nicht ernsthaft dass die Fa. Wiking "historische" Flugzeuge, die ja dann vermutlich gleich zu setzen wären mit "militärischen" Fliegern neu auflegen würde?? Womöglich noch mit entsprechenden Hoheitszeichen oder Kokarden??
Darum meine Frage nach Silberlingen, die sich eher in ziviler Farbgebung umsetzen lassen dürften. Die Ju 52 hat sich wahrscheinlich gut verkauft, weil in der Box noch ein Doppeldecker-Bus und ein VW Bulli mit drin war. Die Super Constellation war schon speziell und hat den reinen Auto-Sammler nicht erreicht.
Die Verkaufschancen für Flugzeuge von Wiking sind vermutlich nicht besonders gut??
Beste Grüße aus dem sommerlichen OWL
Martin

Botho Wagner hat gesagt…

Martin,
warum mit Hoheitszeichen -ist das zwingend?
Eher nicht.
Und es war hier auch nicht allein die Rede von der ehemaligen Lufwaffe.
Es geht um die Historie der Flugzeugtechnik.
Das sind nach meiner Meinung -und da stehe ich nicht allein- zwei paar Schuhe.
Aber egal, Sieper wird wissen, ob das ein umsatzträchtiger Weg ist oder nicht.
Schöne Grüße aus Hessen
Botho