Donnerstag, 19. November 2015

Modellbahntage MEC Bad Oeynhausen-Löhne, 2015


Alle Jahre wieder Mitte bis Ende November veranstaltet der Modelleisenbahnclub-Bad Oeynhausen-Löhne e.V. seine Modellbautage jeweils an den Wochenenden.
An diesem Wochenende war es mal wieder soweit.
Weil es eine schöne Tradition ist, war ich mit meinem Jüngsten dort um zu schauen, was sich übers Jahr verändert hat.

Auf der H0-Anlage hat sich nicht viel getan. Teilweise fuhren sogar die selben Züge.
Am Rand der Anlage gibt es jetzt neuerdings einige Knöpfe, die die Besucher betätigen können um irgendwelche Gimmicks in Bewegung zu bringen. Welche hat sich mir leider nicht erschlossen.

Baustellen sind dankbare Motive. Darauf ist immer etwas los.

Die rote Stromlinien-Lok habe ich bisher noch nicht gesehen. Ist die von Märklin??

Weiter geht es auf der LGB-Bahn.
Auch hier hat sich über das Jahr nicht wirklich etwas verändert.

Wanderbaustelle

Im Bahnhof von Werste herrscht reger Betrieb.

Mein persönliches Highlight ist jedes Jahr die Spur 1 Anlage.
Viele tolle Details laden zum schauen und verweilen ein. Auch klanglich ist die Anlage hörenswert.

In diesem Maßstab kommen Details viel besser zur Geltung. Da fragt man sich unwillkürlich: Original oder Modell??

Waggons und Ladegut sind eine Show!
Hier hat der Erbauer viel Kreativität walten lassen.

Auch bei den Automodellen Details in Hülle und Fülle.

Wären da nicht die massiven Klauen-Kupplungen, man könnte die Waggons für Echt halten.

Auf den zweiten Blick finden sich aber an einigen Stellen Staub und sogar Spinnweben. Damit ist die Illusion perdu! ;o)

Ein Feuerwehr-Modellbauer hatte einige Dioramen ausgestellt. Hier ein Ölunfall mit Ölbekämpfung auf dem Wasser. Diorama im Maßstab 1:87.

Die Spur N-Anlage wächst langsam aber sorgfälltig. Ich bin erstaunt was in diesem winzigen Maßstab alles möglich ist.

Großer Bauernhof mit allem Drum und Dran.

Das ist Spur N!! Kaum zu glauben.

Auch hier alles im Maßstab 1:160. Die Kameraperspektive erweckt den Eindruck man sei auf Spur N geschrumpft.

Kirmeszauber!
Wäre das Gießharzwasser nicht so staubig, man könnte die Szene für echt halten.

Ein letzter Blick über das Betriebsgelände mit der Drehscheibe.

Ich habe bewusst auf viele Bilder verzichtet, weil ich in den früheren Beiträgen schon viele Fotos gezeigt habe.
Langsam gehen die Motive aus.

Wer noch die Modellbahnen des MEC besuchen möchte, hat noch am nächsten WE die Gelegenheit.
Es gibt sogar eine Tombola bei der Jeder sein Glück versuchen kann.
Wir hatten kein Glück und so sind für alle noch viele tolle Preise zu ergattern. :o)
Kinder können an einer Spielanlage Züge fahren lassen.
Für Speis und Trank ist ebenfalls gesorgt.
Ein Besuch könnte sich also lohnen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Martin,

die weinote 05 003 könnte von Märklin sein. Es gab diese von Märklin und Liliput (siehe http://www.modellbau-wiki.de/wiki/BR_05). Die Liliput hat größere Radausschnitte (um "um die Kurven zu kommen") und größere seitliche Gitter in der Verkleidung oberhalb der Zierlinie; deswegen sieht das auf dem Foto für mich nach Märklin aus.

Grüße
Manfred

Alexander Wehrmann hat gesagt…

Hallo Martin

Die Vermutung ist genau richtig, es handelt sich um das Märlin-Insider-Modell, das hier seine Jungfernfahr feierte.

Insgesamt war die Ausstellung wieder ein großer Erfolg und ich möchte mich auf diesem Wege einmal für die schönen Blogs bedanken, die ich immer wieder gerne lese und weiter gebe.

Gruß
Alexander Wehrmann

Martin hat gesagt…

Hallo Manfred, hallo Alexander,
vielen Dank für die Information zur Lok.
Ein tolles Modell, dass ich auf Anhieb nicht Märklin zugeordnet hätte.
Wieder etwas gelernt.
Auch vielen Dank für die Rückmeldung zum Blog. Das Lob gebe ich aber gerne zurück. Der Besuch der Werster Modellbahnanlage gehört für meinen Sohn und mich schon zu einer liebgewordenen Tradition. Ohne würde uns in der Vorweihnachtszeit bestimmt etwas fehlen.
Beste Grüße und Euch beiden eine frohe Weihnachtszeit und natürlich alles Gute für 2016
Martin