Sonntag, 12. Juni 2016

Neue Winzlinge im Spur Z Maßstab von MZZ

Vor einigen Tagen habe ich bei ebay einige Modelle von MZZ entdeckt, die verdächtig nach Mercator-Modellen aussahen.
Also fanden diese Winzlinge in meine Sammlung.
Hier der Vergleich mit den Mercator Fahrzeugen:

Der Faun von MZZ auf der Originalschachtel.

So ist das Modell in der Tiefzieh-Einlage verpackt.

Auf der Rückseite noch einige Modelle, die zum Thema passen.

Der Vergleich mit dem Mercator-Modell. Links das Modellchen von MZZ.
Kein Unterschied zu erkennen.
Die Lackierung ist seidenmatt-glänzend gegenüber der matten Lackierung beim Mercator Faun.

Durch den kräftigen Farbauftrag beim MZZ-Faun gehen einige Gravuren verloren.

Auch von der Fahrerseite keine Unterschiede.

Auch am Heck wie eineiige Zwillinge. :o)

Selbst der Formauswerfer befindet sich an gleicher Stelle.

Das zweite Formidentische Modell ist der Opel Blitz Bus.

Der rote Bahnbus fehlte noch in der Sammlung.

Auch hier ist die Lackierung leicht glänzend ausgeführt.

Es wäre wirklich Interessant zu wissen, wer die Form gebaut hat, oder ob es sogar eine Kooperation zwischen Mercator und MZZ gegeben hat.

Aus allen Blickwinkeln keine Unterschiede.

Ein schöner Rücken kann entzücken.

Auch von Untendrunter gibt es keine Erkenntnisse bezüglich einer Zugehörigkeit der Modelle.

Ein hellgrauer und der karminrote Bus von MZZ im direkten Vergleich mit dem Mercator Bus.

Der Opel Blitz mit der Feldküche fährt für das THW und ist ein eigenständiges Modell.

Den Pritschen-LKW gibt es im Set mit der Feldküche.

Der Vergleich mit dem Mercator Opel Blitz lag nahe. Im Vergleich wirkt das MZZ Modell deutlich kleiner, eben in der Spur Z (1:220), das Modell von Mercator ist hingegen im Maßstab 1:200.

Feldküche von MZZ und Mercator. Das Mercator-Modell ist identisch mit der Feldküche von Wiking. Kein Wunder, stammt ja auch aus der selben Form. Interessanter Weise wirkt die Mercator-Feldküche aber deutlich kleiner als das Modell von MZZ.

Auch als Anhängsel am Opel Blitz wirkt die Feldküche zu groß geraten.

Weiter geht es mit dem Adler Kommandowagen für die Feuerwehr.

Riesige Verpackung für ein kleines Autochen.

Auf der Rückseite gibt es wieder Modelle zum Thema zu entdecken.

Die feinen Gravuren erinnern ebenfalls an die Modelle von Mercator.

Auch in Großaufnahme weiß der keine Kübelwagen zu gefallen.

Die Lackierung ist leider an manchen Stellen etwas durchscheinend.

Unten drunter gibt es keinen Hinweis auf den Hersteller.

Der Mercedes Tanklöschwagen gehört ebenfalls zur Feuerwehr-Serie.

Viele feinste Details machen aus dem Metallmodell ein echtes Schmuckstück.

Ein bisschen Farbe hätte das Modell zusätzlich aufgewertet.

Auch hier keine Hinweise auf einen Hersteller.

Die Hanomag ST Zugmaschine mit Pritschen-Anhänger fährt für die Deutsche Reichsbahn.

Die Verpackung aller MZZ-Modelle ist immer identisch in der Tiefzieh-Schale, manchmal zusätzlich mit Luftpolsterfolie oder Schaumstoff gesichert.

Der Hanomag sticht mit der umfassenden Lackierung etwas hervor. Das MZZ-Modell im Vergleich mit einer anderen Hanomag Zugmaschine, die schon in meiner Sammlung vorhanden war, von der ich allerdings den Hersteller nicht weiß.

Beim Anhänger konnte ich mir den Vergleich mit einem Anhänger von Mercator nicht verkneifen. Auch hier wirkt der Anhänger des Reichsbahn-Gespanns deutlich zu groß für den Maßstab 1:220, oder?

Ein tolles Gespann, .....

...... aus allen Blickrichtungen. Mit vielen feinen Gravuren und Details.

Viele zusätzliche Lackierungen machen aus dem Gespann einen kleinen Hingucker.

Auch bei der Bodengruppe wurde mit feinen Gravuren nicht gegeizt.

Selbst der Anhänger erhielt am Heck einige Farbtupfer die das Modell deutlich aufwerten.

Der Cullemeyer Straßenroller.

Mit kleinen Schaumstoff-Stückchen in der Verpackung zusätzlich gesichert.#

Der Straßenroller macht sich sowohl hinter der Hanomag Zugmaschine gut, als auch hinter der Faun Zugmaschine wie die folgenden Bilder zeigen:

Die neuen Modelle in der großen Stadt.

Viel Betrieb auf der "Mainstreet". ;o)

Auch der Faun macht vor dem Cullemeyer Straßenroller eine gute Figur.

Obwohl die Häuser und die Arnold Tankstelle für die Spur N (1:160) gefertigt sind fällt der Größenuntschied zu den Spur Z Modellen kaum auf.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, sollte mal hier schauen:

Auktionshaus MZZ

Unter "Ausverkauf" gibt es noch einige preiswerte Modelle zu kaufen.

Kommentare:

Johannes hat gesagt…

Hallo Martin,

schöne Modelle hast du da an Land gezogen. Gab es diese nicht auch unlackiert? Die Größe des DB-Anhängers kann schon richtig sein, gibt es doch in 1:1 auch unterschiedliche Größen. Noch was zu den Foto. Ab "Weiter geht es mit dem Adler Kommandowagen für die Feuerwehr." werden sie auf einmal fast 4 mal so breit :-o . Ist das so gewollt?

Ich freu mich schon auf den nächsten Blog

Martin hat gesagt…

Hallo Johannes,
warum die Fotos plötzlich größer angezeigt werden ist auch so eines der typischen Blogger-Mysterien. Ich habe keine Ahnung warum das so ist. Auch im HTML-Code wird alles richtig angezeigt. Wenn man ein Foto anklickt, bekommt man ja die Galerie gezeigt. Dort sind alle Fotos gleich groß. Allerdings fehlen da die Texte zu den Fotos.
Sehr seltsam.
Danke für den Kommentar.

Beste Grüße

Martin