Mittwoch, 30. Mai 2018

Neues beim PMS, "50 Jahre DMS" nur für PMS-Kunden!

Der PostMuseumsShop, kurz PMS erfindet immer neue Taktiken um Kunden an sich zu binden.

Heute kam der neue Flyer 6/2018 des PMS ins Haus.

Wie schon bei der Aktion der 7 VW-Bullis  wird auch diese Aktion mit 2 Modellen für die Deutsche Möbelspedition in kleiner Auflage (was immer das heißen mag) nur an "Kaufberechtigte" verkauft.

O-Ton PMS:"Dieses Modell-Set wird in kleiner, einmaliger Auflage exclusiv für die "DMS Deutsche Möbelspedition"produziert und als Präsent für Gesellschafter, Kunden und VIP´s eingesetzt."

Diese Kaufberechtigten können entweder über den Bestellschein, oder per Telefon oder auf der HP (über den eigenen Warenkorb) über eine Verlosung mit etwas Glück ein "Bezugsrecht"  für dieses Set bekommen.

Im Set enthalten ist der Möbelkofferzug Ackermann "DMS" und ein moderner Wechselkoffer-Hängerzug MB Actros "DMS".


Wer den Zuschlag für diese recht hübschen Modelle erhält darf dann 99,95 Euro plus 4,80 Euro Porto und Verpackung bezahlen.

Falls jemand dieses Set gerne hätte, aber kein PMS-Kunde ist, darf er sich gerne bei mir melden.
Ich könnte für denjenigen mitbieten, da ich selbst kein Interesse an den Modellen habe.


Neben diesem Set nur für PMS-Kunden gibt es ein  Neues Set aus der Reihe "Wiking Verkehrs Modelle Nr. 68.
Dieses Set ist normal zu bestellen für Jedermann. (44,95 Euro)
Darin enthalten ist ein Büssing 8000 Kofferlastzug "Spedition", ein Unimog Pulver-Löschfahrzeug und ein Glas Goggo.
Natürlich könnte man jetzt darüber sinnieren, was der doch recht "moderne" Büssing (ist allerdings auch schon fast 30 Jahre alt) und auch das Goggo (made in China) in diesem Set zu suchen hat.

Aber egal, der Sammler wird auch dieses Set goutieren! ;o)

Für mich interessanter ist der Bestellschein, auf dem auf der Rückseite wieder einmal die wunderbaren Modelle von BoS in 1:87 gezeigt werden.
Der Bugatti 1929, der Mercedes SSK Count Trossi 1932 aber auch der klassisch anmutende Rolls Royce Queen Elisabeth 1977 wären Modelle, die großartig in die Sammlung passen.
Diese Modelle haben mittlerweile eine Qualität erreicht, die ihresgleichen sucht.
Allerdings haben diese Kunstwerke auch ihren Preis. Alleine der Rolls Royce schlägt mit knapp 30 Euro zu Buche.

Freitag, 11. Mai 2018

Wiking Neuheiten April 2018, sehr Büssinglastig!

Heute hatte ich besuch von meinem Lieblingshändler, denn den "Dealer" hört er nicht so gerne! ;o)
Er hat mir meine April-Neuheiten, soweit Wiking sie ausgeliefert hat, denn die Straßenbahnen sind leider verschoben persönlich vorbei gebracht.
Was für ein Service.
Verbunden mit einem Schwätzchen habe ich gleich einige Neuigkeiten aus der "Szene" erfahren.
Aber jetzt zu den Modellen:

Der Büssing-Trambus war ja als Mopf unter der Art. Nr 0720 02 schon mit den Februar-Neuheiten angekündigt, erschien aber erst jetzt im April.

Der macht wirklich von allen Seiten eine hervorragende Figur.
Was man mit Farbe aus einem bald 70 Jahre alten Modell herausholen kann.
Das Modell erschien bereits 1949 (!) und wurde seitdem immer wieder verbessert.

Aber jetzt hat Wiking dem Modell noch einmal ein I-Tüpfelchen aufgesetzt mit der Bedruckung des Dachs und den silbernen Zierlinien rundum.

Der Blick durchs Heckfenster.
Die Zierlinien laufen tatsächlich rundum.. Sogar die Rückleuchten sind bedruckt.

Silberne Dachbedruckung.

Rote Inneneinrichtung, helles Lenkrad und roter Fahrer. Was fehlt sind die Passagiere.
Aber man kann nicht alles haben.
Zumal der Preis für ein so aufwendiges Modell seitens Wiking mit dem Rotstift kalkuliert wurde.

Das Chassis zeigt das neue Wiking-Logo.

Das Set mit dem Büssing 12000 0990 93 musste einfach sein.

Warum das Fahrgestell zwar Lenkrad und Armaturentafel und sogar eine Feststellbremse hat aber keinen Sitz ist mir ein Rätsel. Die Platte mit der Einheit wurde extra für dieses Set angefertigt.

So sieht´s aus. Die Gewichte sind mir nicht so geläufig. Gab es die schon mal eher irgendwo anders?
Habs gerade gegoogelt: hier

Die Front des Büssing ist wie bekannt bedruckt.

Das musste ja kommen. Das orange Fahrgestell unter dem ultramarine blauen Aufbau.
Der Umbau ist etwas kniffelig aber funktioniert problemlos, da nur geklippst und gesteckt und nichts geklebt.

Sieht doch bedeutend schöner aus und entspricht den üblichen Büssingfarben.

Darum sieht mein Set jetzt so aus.

Freitag, 4. Mai 2018

Vlotho, besondere Stücke

Eigentlich sollte ich heute beim OWL-Stammtisch sein.
Wetter ist Super, also noch schnell mit dem Hund um den Block, zu Hause das Geraffel einpacken, Brille und Fotoapparat nicht vergessen!
Rein in die Motorradklammotten (müsste dringend einige Kilos abnehmen, die Hose kneift) und das gute Stück aus der Garage gerollt. Letzte Woche habe ich die Yamaha noch gewienert. Immerhin durfte ich gesundheitsbedingt in den letzten Wochen kein motorisiertes Fahrzeug führen. Und heute wollte ich es wissen.
Also rauf auf den Bock, fühlt sich gut an, sehr gut. Maschine springt auch an, öttelt irgendwie komisch rum, geht aus und springt nicht wieder an.
Schei....
Wer weiß wofür es gut ist?
Also Motorrad wieder in die Garage geschoben, Ladegerät angeschlossen, Motorradklamotten ausgeplünnt und nu sitz ich hier und tu was sinnvolles! ;o)

Beim Sammlertreffen gab es neben vielenSchaustücken, Präsentationen und Dioramen auch Modelle zu begucken.
Um die soll es heute hier gehen.
Viel Spaß beim gucken

Den Bilderreigen eröffnen die vielen "Silberlinge"

Darunter auch einige Klassiker.

Aus anderer Perspektive

Alles silber, sogar die Räder

Ein 540 K in silber fehlt auch in meiner Sammlung....

.... ebenso wie dieser interessante Tatra.

Viele Unterschiede gegenüber dem Serienmodell.

Das neue transparente Modell aus dem Wiking-Museum?

Opel Blitz mit himmelblauer Fahrerkabine.

Zum niederknieen.

transparenter Rollachser

Noch mehr Klassiker

Mercedes L 2500 mit Teilen, die es in diesen Farben eigentlich nicht geben dürfte.

Mein Highlight war dieses Exemplar.

Vorserien Mercedes-Benz 540 K. Auch sehr geil.

Fehlende Auspuffkrümmer an der Motrhaube.

Chassis mit fehlender Bodenprägung  und in besonderer Farbe

Grüne Frontscheibe noch ohne Armaturentafel.

Es gibt sie doch, die kleinen grünen Männchen, voll verstrahlt. ;o)

Aber wer sich in so toxischer Umgebung aufhält, muss schon fast damit rechnen. ;0)

Jede Menge seltsame Farben

noch mehr Raritäten

.. es nimmt kein Ende...

Mit diesem raren Werbemodell endet der Streifzug durch die Vorserien.

Lego Motorrad mit Beiwagen in gelb sieht man auch selten.

Ebenso wie diese Gruppe Motorräder von Ribeirinho.

Wasmus-Flotte

LKWs
Verkehrs-Quartett in verschiedenen Verpackungen.

Container-LKWs

Noch ´ne Vorserie. Habe ich schon mal gezeigt, aber weil sie mir gefällt, hier noch einmal!

Wiking Verkehrszeichen im OKT.
Davor die Modelle aus dem Ü-Ei als Bastelpackung.

Hanomag ST vom PMS.
Der fehlt mir noch.

Im ersten Post der Vlotho-Reihe habe ich schon die Volvo PKWs gezeigt. Jetzt geht es mitden LKWs weiter

Scheint ein Scandinavien-Fan zu sein. Saab, Noch mehr Volvos...
... und MANs. Wie die da mit rein passen habe ich vergessen zu fragen.

Jetzt fehlt nur noch ein Beitrag mit den Menschen aus Vlotho.
Kommt!