Dienstag, 15. Oktober 2013

Aus der Bucht in den Hafen

Endlich kann ich in meinen Gewässern auch retten. Es ist ein SAR Rettungsboot vor Anker gegangen.
Hersteller könnte Hansa sein?? Der Maßstab 1:1250.
Das Modellchen besitzt als Extra ein Beiboot und einen Hubschrauber.
Zum Vorbild habe ich den SAR Kreuzer Marwede gefunden, der allerdings neuester Bauart ist.
Welcher Typ hier tatsächlich nachgebildet wurde??
Das Beiboot hat am Hörnumer Leuchtturm festgemacht und der Hubschrauber ist ebenfalls an der Südspitze der Insel Sylt gelandet. Scheinbar hat der Leuchtturmwärter gravierende gesundheitliche Probleme.

Der Hubschrauber ist wieder auf der Plattform des Rettungskreuzers gelandet und auch das Beiboot ist längsseits gegangen.
Search and Rescue ebent! Mission erfüllt! ;o)

Die filigrane Ausführung erstaunt. Die Lackierung wirkt ausgebessert, bzw um eine Lackierung in Tagesleuchtfarbe ergänzt. Hemdsärmelig!

Das S der Bodenprägung ist m. M. nach bei Hansa zu finden?
Da lasse ich mich aber gerne belehren.

Der Leuchtturm Hörnum stammt vom Hersteller Pharos und passt gut in die Szene.
Als ehemaliger Wahl-Sylter ist der Leuchtturm einfach ein Muss für die Sammlung.
Gibt es von Pharos eigentlich auch die anderen Sylter Leuchtfeuer? (Kampen, Wenningstedt, List)?
Auf jeden Fall Modelle die Spaß machen und die Schiffs-Sammlung bereichern.

Kommentare:

Manfred Secker hat gesagt…

Das sieht mir doch ganz nach der "John T. Essberger" von Hansa (Nr. 292) aus.
Gruß!
Sekki

Martin hat gesagt…

Hallo Manfred,
besten Dank für den Hinweis. Ich habe total verpennt, dass ich einen Hansa Katalog von 1976 besitze. Da steht der Rettungskreuzer sogar drin! (Schäm).Hat damals "nur" Dreimarkfuffzich gekostet!
Mein Modellchen scheint tatsächlich etwas "verschlimmbessert" zu sein.
Der Hubschrauber gehört wohl zum Lieferumfang, das kleine Rettungsboot gehört vermutlich eher zu S 50 Seenotkreuzer "Ruhr Stahl"?
Gruß
Martin