Samstag, 24. Juni 2017

Neue Modelle von Wiking und BoS

Heute kam wieder ein kleines Päckchen vom  PostMuseumShop, kurz PMS.
Darin lag der Büssing 12000, der für die Firma Wandt unterwegs ist.

Das Modell hat schon die neue Plane, die leider unbedruckt ist.
Dafür ist der Büssing umfangreich bedruckt.

Ich finde das Modell nach wie vor formal gelungen, aus jedem Blickwinkel.

Trotz vieler zusätzlicher Bedruckungen hätte man an der Front das Büssing-Logo und auch die zusätzlichen Lüfter aufdrucken können.
Zumal der Wandt-Motorwagen etwas teurer geworden ist als der Büssing für die DB.

Selbst am Heck gibt es an der Pritsche die Wandt-Beschriftung.

Leider wirkt das Chassis einfach nur "billig". Hier fehlt die kräftige Färbung. das Fahrwerk ist durchscheinend. Schade, dass trübt den ansonsten guten Gesamteindruck.

Der Neue im Kreise seiner Brüder.

Das Best of Show mittlerweile hervorragende Modelle produziert, habe ich schon an anderer Stelle geschrieben. Darum durfte jetzt der RR in die Sammlung.

So ein ungewöhnliches Auto fehlte noch in der Sammlung.

Das Doctors Coupe ist wirklich chic.

Die Lackierung ist makellos, allerdings etwas zu dick aufgetragen.

Die Katzenaugen auf den Kotflügeln sind als wasserlösliche Aufkleber ausgeführt.

Der Kühler und die Scheinwerfer sind eine Schau.

Die "Emily" ist als Ätzteil ausgeführt und wirkt leider sehr "eindimensional". Punktabzug!
Dafür sind die Gummireifen großartig.

Nachdem ich den Karton ausgepackt habe, habe ich mich auf mein Motorradel geschwungen und bin nach Hessisch Oldendorf gefahren.
Natürlich gab es auch dort einige Modelle, die in die Sammlung durften.
Passend zum Wiking-Käfer stand dort das Vorbild aus Baden-Baden.

Den Käfer habe ich für 30 Euro aber in HO stehen gelassen. Der war mir den geforderten Preis nicht wert.

Dafür durfte der Bulli mit.

HO17, der Bulli ist m.E. nicht stimmig.
Er wird wohl in dieser Form ein Einzelstück in der Sammlung bleiben.

Die Rückseite der Medaille.

 Die Front ist je nach Ansicht im Fensterbereich zu stark nach hinten geneigt.

Es gibt einige unschöne Trennnähte und die Türen an der Seite sind an den Kanten rund.

Ein schöner Rücken kann entzücken. Die Fugen zwischen Ober- und Unterteil stören.

Auch an der Front gibt es Passungenauigkeiten.

Am Besten, ich stell das Modell so in die Vitrine! :o)

Nein, so schlecht ist das Modell nun auch wieder nicht. es liegt eindeutig daran, dass der Bulli zu neu ist und nicht so recht in meine Sammlung passt.

Ein Händler in HO hatte jede Menge Modelle im Angebot und so haben die Kleinsten unter den Käfern mein Herz weit geöffnet.

Der winzige blaue Käfer gehört in ein PERMA-Spiel, bei dem man mit einem Stift unterhalb der Schachtel den kleinen Käfer durch die Straßen fahren kann.
Der grüne Käfer ist im ungefähren N-Maßstab und der rote ist vielleicht in der Spur TT??
Wer die beiden Kleinen gemacht hat, weiß ich nicht. Der Händler war sich auch nicht sicher.
Der grüne könnte eventuell von Arnold sein??

Der blaue Käfer hat natürlich ein kleines Metallstück im Boden.
Der rote Käfer hat Rollräder.

Freitag, 16. Juni 2017

Motorräder größer als 1:87

Wie vielleicht der eine oder andere weiß, bin ich Motorradfahrer. Schon seit einiger Zeit habe ich auch mit dem sammeln von Motorradmodellen begonnen.

Wiking, SIKU, LEGO, alles ein alter Hut und hier im Blog auch schon vorgestellt.

Nun ist mir aber ein echtes Highlight in die Sammlung gerollt.

Eine Harley Davidson mit Beiwagen vom dänischen Hersteller Tekno in sehr guter Erhaltung.

Ich habe keine Ahnung, wann das Modell produziert wurde. Der Maßstab dürfte in etwa 1:43 sein.
Das Modell ist aus Metallguss und der Beiwagenkoffer aus Blech.

Der Deckel lässt sich ein kleines Stück öffnen.

Aber nicht  sehr weit, wie man sehen kann, denn dann kollidiert der Deckel mit dem Metallsattel und hinterlässt Lackfehler.

Die unlackierten Gussteile sind leider etwas angelaufen, aber sonst macht das modell einen sehr guten Eindruck.

Selbst die wasserlöslichen Abziehbilder sind noch gut in Schuss und auch der Lack glänzt noch frisch zitronig! ;o)

Auch die Gummireifen sind noch nicht spröde und rissig.

Damit keine Zweifel bleiben, unten drunter findet sich die Hersteller-Prägung.
Wofür dieses silberne Blechdings ist?? Keine Ahnung.
Edit: Ich hab es gerade selber herausgefunden. Bei den Einzelmodellen sind die seitlichen Laschen nach unten gebogen und dienen so als Stütze, damit das Modell nicht umkippt. Pfiffig, gell?

Wie ich jetzt in einem anderen Forum erfahren habe, stammt dieses Kunststoffmodell von der Firma Blue Box aus Hong Kong, die bei dem Modell ein Original von Dinky-Toys kopiert haben.

Das Modell besitzt an der Seite zwei Aufnehmer für einen Beiwagen. Allerdings hat es das Modell von Blue Box nie mit Beiwagen gegeben. Das Modell von Dinky-Toys allerdings schon.

Das letzte Modell im Bunde ist die Sunbeam von Matchbox mit Beiwagen, komplett verchromt.
Das Modell erschien in der Yesteryear-Serie.

Warum man dieses tolle Modell komplett verchromt hat, entzieht sich meiner Kenntnis.
Soweit ich mich erinnere gab es das Modell mal als Briefbeschwerer, bzw uf einem Marmor-Aschenbecher oder ähnliches.
Da würde ein verchromtes Modell vielleicht noch Sinn machen. Aber als Einzel-Modell hätte man die Sunbeam etwas realistischer gestalten können.

Ein feines Modell.

Montag, 12. Juni 2017

3. Stammtisch OWL Juni 2017

Vergangenen Freitag war mal wieder Stammtisch der Modellautofreunde in OWL.
Die weiteste Anreise hatte eine Familie aus dem Raum Köln.
Chapeau vor so viel Engagement.
Aber auch aus dem "Pott" hatte sich eine Abteilung auf den Weg gemacht.
Insgesamt war der Stammtisch sehr gut besucht.

                                     
Es gab etwas zum blättern.....

... und natürlich etwas zum "spachteln".
Das Essen im Weserschiffchen ist hervorragend und reichhaltig.

Einige Stunden zuvor hatte es noch wie aus Eimern geregnet, nun schien Extra für die weit gereisten Teilnehmer die Sonne.

Eigentlich hätten wir unsere Schätze auch auf der Terrasse ausbreiten können.

Zumindest konnte in geselliger Runde im Freien "schwadroniert" werden, was besonders den wenigen Rauchern sehr zu Gute kam.

"Alle mal herschauen!
Mist, hat wieder nicht geklappt!"

"Finden Sie solche Sammlertreffen kleinkariert?
Neee, kann ich nicht behaupten!"

Nachdem die Speisen verputzt waren und die Gläser nur noch halb voll, gings über in den gemütlichen Teil.....

Genug geschwafelt, kommen wir zu den gezeigten Modellen:

Davon gab es eine ganze Menge, wie diese wunderschön bunten Opel Kapitäne ohne Verglasung, sog. Rollachser.

Feuerwehr mit Blaulicht auf dem Dach, oder Signal auf dem Kotflügel.

Schwer was los auf der Kreuzung. Nicht dass dem Schupo schwindelig wird...

Jetzt wird es amerikanisch...

United States Line in unterschiedlichen Varianten....

Gesuchte Container-Sattelzüge

Kaum zu glauben, was man aus einer Pausbacke machen kann.

Jede Menge Unimögge in diversen grüntönen. Wer findet die Rarität, die in keinem Katalog verzeichnet ist?

Leider geben die Farben die Rarität nicht wirklich wieder. Es war einfach schon zu dunkel.
Aber es handelt sich um die Farbe schwarzgrün.

Ich weiß nicht mehr genau welcher von beiden der gesuchte ist.
Das Modell links??

Alle Sondermodelle der SIKU-/Wiking-Modellwelt auf einem Haufen.

Wunderschöne, neue Sondermodelle vom Sammlerkontor und Collect & Invest.

Kühlkost???

Ne, Täglich Tiefkühlkost. Ein niegelnagelneues Sondermodell extra für den Stammtisch beschafft ;o) von unserem Stammtisch-Dealer.

Das zweite Sondermodell vom selben Auftraggeber, der Hanomag Henschel gefällt mir persönlich besser.

Obwohl etwas trist, so ganz ohne zusätzlichen Schnick-Schnack wirkt das Modell doch stimmig.

Von Rückwärts.

Ein bestechender Sattelzug

Weiter geht es mit den Modellen von unseren Bastel-Wasteln.
Tolle Kreationen in betörender Farbgebung.
Well done.

Ob der Koffer-Lastzug schon die Vorschau auf ein neues Modell aus dem Hause Wasmus ist???
Nee, bloss keine Gerüchte streuen.
Der LKW ist auch ein gelungener Umbau durch umstecken und neu beschriften mittels Aufklebern.

Auch hier wurde der Kreativität freier Raum gelassen.

Was hätte man aus dem "Danish" nicht noch alles machen können?
Mit dem nötigen KnowHow kein Problem.

Weiter geht es mit den Großmodellen. Hier der "Nasenbär" VW 411 und der Audi 100 von Cursor, ohne Farbe! ;o)

Der Normag "Faktor 1" von Wiking mit den passenden Anbaugeräten sieht auch ganz entzückend aus.
Axel, besten Dank für die Berichtigung.

Auch der Rücken kann.....

Kennt jemand das große Shell Rennspiel?
Ich versuche gerade, die passenden Modelle dafür an Land zu ziehen, die auf den Münzen abgebildet sind.
Leider gibt es einige Typen noch nicht in 1:87 wie z.B. der Bentley "Blower" 4 1/2 L.

Diesmal gab es auch Modelle zu kaufen.....

... wobei ich über diese Verkaufspräsentation schnell ein Mäntelchen decken möchte. ;o)
Zu spät, schon abgelichtet.

Apropos Licht, Ist der Blick von der Terrasse des Weserschiffchens nicht herrlich?
Da lohnt doch auch der weiteste Weg.
In diesem Sinn....
Der nächste Stammtisch findet nach den Sommerferien in NRW am 1. September an bekannter Stelle statt.

Und weil man vom Stammtisch immer irgend etwas mit nach Hause nimmt (und seien es nur Eindrücke! ;o)), musste der Büssing 12000 mit, den mir ein Stammtisch-Bruder freundlicher Weise direkt beim Wiking-Tag besorgt hat.

Diese transparenten Modelle haben ihren ganz eigenen Reiz, Zudem ermöglichen sie einen Blick ins Innere des Modells.

Büssing 12000 und kein Ende in Sicht. Der nächste Büssing steht beim PMS schon in den Startlöchern.

Ist der Grill nun gesilbert oder nicht???

Die Wertmarke vom Wiking-Tag gabs vom Sammlerfreund gratis dazu.
Die Marke weckt doch nostalgische Gefühle, oder?

Auf der Rückseite prangt das Wiking-Logo.