Montag, 23. Oktober 2006

Wiking trifft Wiking Nr.3

Am 21. und 22. Oktober. 2006 war es mal wieder soweit.
Eine Schar "angefressener" Wiking-Sammler traf sich in Dortmund. Nachdem das erste Treffen in Dreieich, das zweite Treffen in Dortmund
stattfand, war man(n) sich einig:
Es musste ein drittes Treffen her und da sich Dortmund als echtes Highlight erwiesen hatte und der Organisator erneut "bequatscht" werden konnte, fand das dritte Treffen wieder in Dortmund statt und hatt sich so zur "Mitte Deutschlands" und zum "Nabel der Wiking-Welt" etabliert!
Aus allen Teilen der Republik kamen die schwer bepackten Sammler um den anderen ihre Schätze zu zeigen, ihre Kreativität zu präsentieren und um viel Spaß zu haben. Und der kam wirklich nicht zu kurz.
Hier ein kleiner Bilderbogen: (zum Vergrößern auf die Bilder klicken)
Der am Kran aufgehängte Container weist schon von weitem den Weg.



Der Wiking-Kenner wird sich vermutlich fragen, woher kenne ich diese Gebäude auf dem Strassenplan? Ich habe keine Ahnung! ;o)

Hier nochmals dieser "seltsame" Plan aus einem anderen Blickwinkel.


Auch dieser Strassenplan sorgte für Verwirrung! Warum bloss?? ;o)

Wenn ich mich recht entsinne, sollte dieser Plan in Fahrschulen für den Verkehrsunterricht benutzt werden. Ob dieser Plan tatsächlich im Handel war?????

Aber das zeitgenössische Zubehör macht sich gut!

Es gab Sachen zu sehen die gibts garnicht!

Auch unter dem Kartondeckel machte das Verkehrsspiel eine gute Figur!

Hier nochmals ein Satz Spielsteine zum Verkehrsspiel in allen lieferbaren Formen. Diese Spielsteine gibt es in vielen verschiedenen Farben. Ich verweise hier auf den Spur N Katalog von Horst Fechner.

Achtung, nur für Insider! Für alle anderen: Friedrich Karl Peltzer war starker Raucher, bevorzugt der Marke Overstolz. Was der China-Böller da zu suchen hat? "Achselzucken" ;o)

Schätze, die ein mehr als prominenter Gast im Gepäck hatte und die für leuchtende Augen sorgten. Wer der Prominente war? Ja was weiß denn ich? ;o)

Über Magirus Rundhauber habe ich doch in den letzten Tagen noch irgendwo etwas gelesen. Konnte man nicht auf einer HP was downloaden? Wo war das doch noch gleich? "Grübel" ;o)

Dieses kreative Durcheinander wurde dem Schreibtisch von Kedzierski oder Peltzer nachempfunden. Man wurde förmlich "high" vom Geruch, der der Wiking-Kleber-Tube entströmte.

Die "Daimlerchen", die etwas frei interpretiert als Teilnehmer diverser Mille Miglias zu finden waren. Man beachter das "Fremdfabrikat" in der linken Bildecke. Aber was wäre eine Mille ohne Alfa? Ebent! ;o)

Dieses Modell sorgte ebenfalls für Staunen. der echte Wiking-Freund wird dieses Gebäude sofort erkannt haben, alle anderen dürfen weiter raten! Von den Machern dieses "Muster-Bastel-Bogens" ist sicher noch Großes zu erwarten! Häh? Warten wir´s ab! ;o)


Auf einem Wikingsammler-Treffen darf das Brandenburger Tor natürlich nicht fehlen. Gefüllt mit Raritäten war das Diorama ein echter Eye-Catcher. Der "Kenner" hat selbstverständlich sofort die Opel Blitz ´39 DL Vorserie mit fehlender BP entdeckt! ;o)

Alle anderen können sich an weiteren Schätzen sattsehen!

Im Vordergrund sind ca. , wenn nicht noch mehr VW Golfs (Gölfe?) zu sehen. Ob der Sammler selbst Golf fährt??? Nächstes Jahr frag´ich ihn! ;o)

Es gab natürlich nicht nur alte Wikinger zu sehen, sondern auch neue, hochglänzende Tuaregs in allen möglichen und unmöglichen Farben und Ausführungen. Aber auch eine ansehnliche Unimog-Sammlung. Der Spezi hat gleich den E-on Unimog entdeckt!

Eine ganz aktuelle Neuheit war auch zu bewundern. Ein schwerer Brocken mit einigem Spielwert. Der Spiegel ist aber wohl schon früher dem Spieltrieb zum Opfer gefallen!

Container soweit das Auge reicht! Der Kenner wird sicher viele aussergewöhnliche Varianten und Raritäten entdecken!

Da die Mehrzahl der anwesenden Sammler allerdings bekennende "Peltzer-Wikinger" waren ( ´tschuldigung Ulrich ;o)) geht es hier mit alten Modellen weiter! Und davon gab es auf dieser Fensterbank mehr als genug!

Wer träumt nicht von sooo einem Modell? Aber es mal vor die Linse zu bekommen, reicht mir schon! Und es mal in die Hand zu nehmen ist eigentlich schon mehr als man verlangen kann! ;o)

Auf dem Betriebshof des oberen Dioramas gab es auch die links gezeigte Szene zu beobachten. Jungs, die Wiking-Modelle umgebaut haben, waren F.K. Peltzer sowieso die liebsten. Leider ist der Transporter irgendwo liegen geblieben, sodas der Abschlepper in Aktion treten musste!

Mails, die vor dem Treffen geschrieben wurden, machten das Foto rechts möglich. Der Eine hatte das Modell und der Andere (vielen Dank dafür!) hatte den Karton. So kam es zur "kurzfristigen" Vervollständigung meines Flugzeugträgers.

Ein Tisch voller Wiking-Schiffe. Alte,Neue, teils mit OVP und auch die "Auto-Sammler" riskierten mal einen Blick! ;o)

Gegen die Eintönigkeit gab es aber noch jede Menge Mercedes 540K zu bestaunen!

Da nicht alle Mercedes 540K auf dem Schiffstisch Platz hatten, gings auf dem Nachbartisch weiter mit Serien- und Werbe-Varianten.

Im Vordergrund stehen Vorserienmodelle, die hier in einem anderen Post zum Teil schon beschrieben wurden. Alles mal zum anfassen und auf der Handfläche zu bestaunen.

Damit endet der vorläufige Bilderbogen.

Danken möchte ich den Organisatoren für Ihre Mühe, den investierten Zeitaufwand und die Nerven! ;o)

Danken möchte ich auch allen Teilnehmern, die locker-flockig die zwei Tage zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen.

Anhand der Bilder ist zu erkennen, wie wertvoll viele der ausgestellten Modelle waren und wie vertrauensvoll damit umgegangen wurde. Alles konnte in die Hand genommen werden, alle Modelle waren für jeden zugänglich und jeder ließ den anderen gewähren. Das ist sicher nicht immer selbstverständlich.

Die Zeit war viel zu kurz für alle Gespräche und den Meinungsaustausch, für das Fotografieren aller mitgebrachten Modelle, für den Tausch doppelter Modelle, für den Spaß und die Freude, die bei allen Beteiligten zu beobachten war.

Hier wurden gestandene Männer wieder zu kleinen Jungs, die Modelle andächtig über Straßenpläne schoben, die gebannt an den Lippen unseres prominenten Gastes hingen. Die auch schon mal dummes Zeug erzählten oder Späßchen machten.

Jungs eben!!!!!!!! ;o)

Danke für zwei tolle Tage, die noch lange nachwirken.

Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen und hoffe ihr haltet bis dahin alle die Ohren "steif", bleibt gesund und munter bis zum nächsten Jahr in alter Frische!

Euer einviertel!

1 Kommentar:

Rolf Kölnberger hat gesagt…

Hi Fans,
ein grandioses Treffen mit vielen netten "Verrückten", da habe ich mich sofort wohl gefühlt. Und wie wir an den Lippen eines gewissen Mannes hingen, das können nur die nachempfinden, die dabei waren.
Danke für alles, auch wenn ich kurz da sein konnte.
Viele Grüße
Flügelrad