Sonntag, 2. August 2009

Schiffe auf Reise

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen.
Und wenn ein Sammler eine Reise tut, dann sind mit Sicherheit Wikingmodelle im Gepäck.
Mein Sommerurlaub ist leider schon vorbei, aber viele schöne, bunte Urlaubserinnerungen sind geblieben. Ein paar will ich hier zeigen:
Hier ein Fischerboot am Voroper Strand. Diese Schiffe werden mit Traktoren an den Strand gezogen und man kann beim Abladen des Fangs zusehen.
Der Leuchtturm von Hanstholm. Liegt an der Westküste in Mittel-Jytland / Dänemark.
Von hier aus fahren Schiffe zu den Faroern, den Shetlands und nach Island, sowie nach Bergen.
Was liegt näher, als an dieser Stelle den Wiking Leuchtturm zu zeigen. In liebevoller Umarmung von der Strandkrabbe Fridolin, die sich unbedingt mit aufs Foto schummeln wollte! :o)

Im Hintergrund bricht sich die schwache Dünung des Limfjords. Unser Ferienhaus lag nur wenige Meter vom Strand enrfernt und vom Frühstückstisch konnte man wunderbar über den Fjord auf´s gegenüberliegende Festland schauen.
Was ist das für ein Auto?
Fachleute vor!
;o)



Angriff der Killerkrabben!
Die Jan Wellem hat seit dem einen leicht fischigen Geruch an sich.
Nicht unsympathisch!
:o)
Die Gorch Fock im Hafen von Struer. Im Hintergrund ein Dreimast-Segler, der als Museumsschiff wieder flott gemacht wurde






Nochmals der Hafen von Struer am Limfjord in Dänemark.
Im Hafen lagen eine ganze Reihe von größeren Segelschiffen.
Eine alte Festung, umgeben von einem Erdwall und einem Wassergraben.
Spottrup Burg.
Hier finden an den Wochenenden mittelalterliche Festspiele statt.
Sehr sehenswert.
Der Leuchtturm im Hafen von Glyngore. Zwar nur eher winzig, aber genau so, wie man sich so ein Leuchtfeuer eben vorstellt.
Von hier aus hat man einen schönen Blich auf die Hochbrücke zur Insel Mors und den Limfjord.
Der kleine Segler am Hausstrand.
Hölzerne Buhnen führten ein kleines Stück ins Wasser und boten die perfekte Kulisse und Standpunkt für die Wiking Schiffe.
Der Leuchturm vor der Brandung des Limfjords. An manchen Tagen war es so stürmisch, daß man vorsichtig sein musste, damit die Schiffe und der leichte "Plastik-Leuchtturm" nicht ins Wasser gepustet wurden.
An den wenigen wirklich sonnigen und sommerlichen Tagen entstand dieses Foto.
Im Hintergrund, aber nicht wirklich zu erkennen, ein Windpark mit den typischen Windmühlen, die überall an der Westküste zu finden sind.
Die Fähre Fyn mal in einer ungewöhnlichen Perspektive.
Im Gegenlicht kommt die Beladung in Form der kleinen Kunststoffbahn gut zur Geltung.
Die Fähre hat angelegt um den Zug einfahren zu lassen.








Ein alter Fordson Major steht dem Verfall preis gegeben auf einer Wiese und wartet auf einen willigen Käufer!
Bei diesem Bauern gab es viele dieser rostigen Vehikel.
Entweder auch Sammler oder ein kauziger Bauer?
Auch das gab es im Urlaub:
grandioses Farbenspiel.
Strandgut!
Gewaltige Brandung an der Westküste.
Hier am Strand von Agger.
Wie schon so oft, war auch am Agger-Strand die Jan Wellem Ziel von diesem monströsen Taschenkrebs.
Zuletzt, als kleine, wehmütige Erinnerung an einen wunderschönen und erholsamen Urlaub ein Bild der Gorch Fock im Abendrot!

Kommentare:

Jens-Peter Berthmann hat gesagt…

Hallo Martin,

schöne Bilder ! Das Auto ist ein Datsun Cherry aus der ersten Serie:

http://de.wikipedia.org/wiki/Nissan_Cherry

Gruss
Jens

eddie.j hat gesagt…

hallo einviertel,

wie ich sehe, hattest du einen schönen urlaub mit deiner familie. dänemark ist immer eine reise wert, wie man an deinen schönen bildern sehen kann. da juckt es mich glatt in den fingern... ich hab es ja zum glück nicht so weit dort hin ;-) toll, wie du die modelle in szene gesetzt hast!

ja, der cherry ist schon ein wägelchen und bei uns eigentlich nicht mehr zu sehen. aber in dk fahren ja noch viele alte autos rum...

viele sammlergrüße
eddie.j

eddie.j hat gesagt…

hallo einviertel,

das jucken in den fingern war bei den schönen bildern einfach zu groß - ab samstag mache ich auch mal wieder urlaub in dänemark und lasse mir mal den wind um die nase wehen!

viele sammlergrüße
eddie.j