Donnerstag, 18. April 2019

Noch mehr Motorräder

In diesem Beitrag habe ich schon zwei Motorradfahrer für das Winterhilfswerk vorgestellt. Jetzt ist mir in einem Konvolut eine weitere eigenständige Figur in die Sammlung gekommen.

Diese Figur entspricht schon fast einer flachen Zinnfigur oder Margarinefigur.
Hatten die beiden anderen Motorradfahrer für das WHW wenigstens noch etwas Struktur, steht bei diesem Motorradfahrer nichts ab. ;o)

Am Heck gibt es auch kein Nummerschild.

Der Motorradler gehörte zu einem Konvolut mit Polizeifiguren.

Der Polizist zu Pferd ist vermutlich vor 1936?

Alle 3 WHW Motorradfahrer von der Seite betrachtet
Der Sockel von unten.
Der neue Motorradfahrer links erscheint etwas größer. Könnte aber auch am etwas dickeren Sockel liegen
Der linke Motorradfahrer wirkt auch insgesamt etwas schlanker wogegen der rechte Polizist insgesamt kompakter erscheint.

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
Wenn ich nicht wüsste, dass es einen Polizisten darstellt, könnte man auch einen Offizier der SS darin sehen?!

Heute klingelte es zwei mal. Gegen späten mittag schlug der Götterbote auf und brachte dieses schöne Konvolut.

Zwei Rad- und zwei Motorradfahrer.
Bei den Radfahrern kenne ich die Hersteller, bei den Motorradfahrern muss ich passen.

Allerdings kann man am Modell ziemlich gut das Vorbild erkennen.
Ich schwankte zwischen der BMW R 50S und der Zündapp KS 601.

Habe mich dann aber für die Zündapp entschieden.
Ausschlaggebend war der zweigeteilte Zylinderkopfdeckel, das tief nach unten gezogene, vordere Schutzblech und die Lichtmaschine (?) vorne am Motorblock sowie die typische hintere Federung.

Ein tolles Modell aus Plastik und im Maßstab deutlich größer als H0.
Vielleicht weiß ein Blogleser ja mehr zu dem Modell?

Der Radfahrer von Lego im Maßstab 1:87

Hellblaues Rad, bunt bemalter Fahrer.

Beim Wiking Radfahrer muss die Bemalung der Hände und des Gesichts reichen.

Dafür dass der Radfahrer Ende der 40er Jahre entstand ist er richtig prima detailliert.

Keine Kommentare: