Dienstag, 28. April 2009

Stammtisch Hildesheim

Am Freitag, den 24.04.2009 fand an altbekannter Stelle ein Sammlerstammtisch in Hildesheim statt.
Da der Organisator dieser Treffen auch schon mal die Mühen auf sich genommen hat und den Weg zum Stammtisch nach OWL nicht gescheut hat, war nun der Tag für einen Gegenbesuch gekommen.
Immerhin eine Strecke von gut 120 Km.
Thema des Abends:
(wie das nebenstehende Bild verdeutlicht)
Büssing
Wer an Büssing denkt, denkt vermutlich unwillkürlich an den legendären Büssing 8000.
Darum ist dieses Aufmacherfoto Pflicht! :o)
Ein weiterer Wiking-Klassiker ist der Büssing 4500, der in dieser illusteren Runde nicht fehlen darf.
Extra für Axel: der rote mit dem ultramarineblauen Fahrer! :o)
(Ich bitte übrigens die manchmal doch mässige Fotoqualität zu entschuldigen. Mehr gibt meine Knipse in geschlossenen Räumen nicht immer her. Vieles sind natürlich auch Schnappschüsse!)
Gruppenbild mit Ascher!
Das geraucht werden durfte ist vielleicht der einzige Kritikpunkt dieses ansonsten rundum gelungenem Abend.
Der Ascher ist übrigens genauso jungfräulich in den Besitz seines Eigentümers zurück gegangen.
Nicht daß jetzt jemand denkt....
Ähem, gehört eigentlich nicht hier hin, aber ich finde solche Händlerschachteln einfach wunderschön!
Büssing-Busse, dazwischen eine wirklich sehenswerte Broschüre auf die ich weiter unten noch eingehe.
Der Knaller sind natürlich die Kartons der Trambusse.
Der ultramarineblaue Trambus ist übrigens die erste bekannte Variante!
Wer mehr wissen möchte sollte mal auf der HP von Kneule schauen:
Neuere Büssings in allen Ausführungen und Farben gab es ebenso zu bestaunen, wie.....




........ wie alte, unverglast Büssings oder Büssinge? :o)
Immer wieder schön, die weißen Trilexräder!
Alte Koffer-LKW 540 mit passenden Anhängern 541 und den entsprechenden Post-Koffer Lastzügen 550/551.
Dazu die Pritschenlastzüge.
Eine Augenweide!








Es gab sogar Ausserserienmodelle zu bestaunen.
Hier ein Trambus Senator mit meliertem Unterteil und Kopfstehender Bodenprägung.
Also um 1976 produziert.
Nochmals der Trambus im Profil.






Eine Broschüre zum Thema Büssing mit vielen Fotos und was ich besonders schön fand....
...... diese Aufrisszeichnungen verschiedener Busse.







Bodengruppe des ersten, noch aus der Ära der unverglasten Modelle stammendem Büssing Trambus.
Erkennbar an der viereckigen Halterung der Vorderachse.
Hier das Modell im Profil. Die erste Version zeichnet sich noch durch die eckigen Fensterrahmen aus.
Basaltgraues Chassis mit rundlicher Vorderachshalterung.
Trambus mit herrlich leuchtender, fast durchscheinender Karosserie. Farblich passend wieder die weißen Räder.
Werbemodell für Schalke?
;o)


Hier ein extrem seltenes Stück in einem Gelbton mit silbernem Chassis.
Das Modell zeichnet sich durch einen braun lackierten Innenraum /Fußraum mit gelben Sitzreihen aus.
Leider gibt das Foto den Farbton nur unzureichend wieder. Interessierten empfehle ich den Besuch der Seite der Netzwerker .



Der obligatorische "Büssing-Schriftzug" am Heck.
Einfach klasse und eine Rarität sondergleichen!
Der Verkaufskarton mit frühen Büssing 8000, natürlich noch mit passendem Preisschild.
Ein alter T7 Stromlinienbus.
Zweifellos ein Büssing!
Perfekter Erhaltungszustand, wie frisch aus dem Laden!
Die Teilnehmer!
Eine muntere Truppe mit unglaublichem Know How!
Hat wirklich Spaß gemacht und der Abend wurde verflixt lang.
Ich lag um kurz nach 2 Uhr im Bett!
Foto: (c) Lutz Fänger
Der Organisator des Ganzen!
Jeder Teilnehmer brachte Modelle aus seinem Fundus mit und auch in der "Zauberkiste" des freundlichen Herrn in der Mitte gab es erstaunliches zu entdecken!
Über meinen Beitrag zu dem Treffen schweigt des Sängers Höflichkeit!
Irgendwie lag ich wohl daneben?
Immer wieder scharten sich kleine Grüppchen um Lesestoff, der an diesem Abend reichlich vorhanden war.
Hier ein schwedisches Buch zur Verkehrserziehung mit vielen Fotos auf denen es unverglaste Wikinger in kleinen Szenen arrangiert zu sehen gab.
Auch dieser Teilnehmer konnte sich an diesem Abend nicht von der mitreißenden Lektüre lösen.
Alte Prospekte von Büssing, Henschel und Mercedes waren aber auch zu nett anzuschauen.
Dazu gab es Themenbücher zu Büssing!
Nur was für Profisammler, die superduper Leuchtlupenbrille mit der einem auch nicht die kleinste Bastelarbeit entgeht.
Während der Sammler im Ringelpulli noch mit der Anwendung hadert, hat der Spezialist auch ohne Lupe schon erkannt, daß an dem Magirus Müllwagen was nicht stimmen kann.
Für die Ausrichtung mehrerer ganz famoser Sammlerstammtische wurden schon mehrere Pokale verliehen. Man achte auf die wohlgefüllten Vitrinen im Hintergrund! ;o)
Wer sich die Suppe eingebrockt hatte, der mußte sie auch auslöffeln!
An diesem Abend kein Problem, den es gab passend zur Suppe farblich abgestimmte Modelle, wie der Herr links im Bild sogleich mit Kennerblick feststellte! ;o)
Die Vergleiche vom Vorbild zum Modell waren an diesem Abend allgegenwärtig dank alter Lektüre zum Thema Büssing.
Die alten Fotos sorgten immer wieder für erstaunte Mienen.
"Guck mal Hansjörg, ich habe Deinen Büssing am Geräusch erkannt! Dieses "aufgeregte Rappeln" können nur Wikinger!"
Währen der Herr rechts im Bild noch Wikinger schüttelt, ist der Herr links im Bild auch durch diese Freveltat nicht abzulenken!
:o)
"Ich, Herpamodelle in meine Sammlung? Ich bin doch nicht blöd!"
Die Geste lässt ungläubiges Staunen folgen!
Auch der GK ist in unserer hochtechnisierten Welt von Internet und Multimedia unverzichtbar!
"Jau, kenn´ ich, aber ich mache mir meine Datenbank selbst!"
Ein Blick sagt mehr als tausend Worte!
Ob er da schon wusste, welche Hiobsbotschaft ihn am nächstem Morgen erreichen würde?
Ich glaube kaum!
Die RAL-Farbkarte passend zum Poloshirt.
Nobel, Nobel!
Darauf erstmal eine Marlboro!
Waldorf und Statler....
wer kennt sie nicht?
Die freundlichen Nörgler auf dem Balkon.
Ja, auch von Gegenüber wurde für die Nachwelt festgehalten!
"Mensch Wolfgang, endlich ausgelesen? Ich dachte schon, ich bekomme das Buch garnicht mehr in die Finger!"
zunächst ohne Worte!
(Textvorschläge werden dankend angenommen!)
:o)
An´s Ende meiner Betrachtung habe ich Modelle gestellt, die ich für ziemlich beachtlich halte, die aber dem Hardcore-Sammler den einen oder anderen Stich in die Brust versetzen dürften:
Umbauten und farbliche Verbesserungen.
Hier beim Büssing 8000 mit einem gelungenen Farbfinish.
Wunderschön gelungene Umbauten.
Hut ab und Respekt!
Solche Modelle könnte ich mir auch von Wiking vorstellen.
Also falls jemand von Wiking hier mal reinschaut:
"Bitte nachmachen!"
Ein Tanksattelzug der Extraklasse.
Der Purist wendet sich ab mit Grausen, ich finde sowas Klasse.
Es gab auch Fremdfabrikate zu bestaunen, verschämt lugt ganz hinten in der Ecke ein Herpa Büssing Wandt hervor.
Ein durchaus gelungenes Modell!
Ein Büssing Anderthalb-Decker von Siku.
Passt zwar nicht zum Wiking Maßstab, passt aber wunderbar zum Thema und ist ein imposantes Modell, welches auch durchaus ins Wiking-Programm passt.
Gibt es aber schon von Brekina und somit eher Chancenlos bei Wiking?!
And the winner is........
Büssing.....
und
Wiking!
Noch ´ne Trophäe für den Pokalschrank im Stammtischraum!
:o)
Ich bin etwas frustriert. 13 Teilnehmer und kein Kommentar! Ist der Bericht soooo schlecht?

Kommentare:

Wiking007 hat gesagt…

Ich bin erst heute wieder auf die Seite gestoßen, und habe alle Kommentare zu den Fotos gelesen. Aber wie ein Anderer Sammlerkollege schon sagte lieber beriseln lassen, als irgendwas Schreiben.
Mit freundlichen Grüßen. Wiking007

Insulaner hat gesagt…

Hallo Martin,

es ist schon ziemlich hinterhältig von Dir, Deine Beiträge Tage oder Wochen später noch um fiese Bilder mit ätzenden Texten zu ergänzen ;-).

Der regelmäßige Besucher deines Blogs findet es dann zufällig etwas viel später oder eben gar nicht.

Und da wunderst Du Dich über ausbleibende Kommentare? Manchmal ist man eben sprachlos.

Weiter so ... ;-)

Christian

Mimba hat gesagt…

Christian,

ich gebe dir zu 150 % Recht. So etwas tut man nicht!

Trotzdem: Weiter so! ;-))))

Michael